Ulrike Gölner (Skulptur) & Dénesh Ghyczy (Malerei)

13.05.2022 – 17.07.2022

Die Skulpturen Ulrike Gölners offenbaren die Vielzahl an Möglichkeiten, die das Material Holz zu bieten hat. Aus ganzen Baumstämmen arbeitet die Bildhauerin die dem Werkstoff bereits innewohnenden Formen heraus. Wellen, Schwünge und Bögen zeigen sich hier als zentrale Elemente der Formensprache. Mit der Natur in der Hauptrolle erzählt Ulrike Gölner von Leben, Zeit und Bewegung.
Ulrike Gölner, 1958 in Wohlendorf geboren, studierte Bildhauerei an der Hochschule für Künste Bremen sowie an der Akademie der Künste in Kampen, Niederlande. Sie war Meisterschülerin bei Prof. Bernd Altenstein. Ulrike Gölner lebt und arbeitet bei Bremen.

Im Fokus der Gemälde von Dénesh Ghyczy stehen lichtdurchflutete Innenräume, deren oft gläserne Wände sich nahezu aufzulösen scheinen. Fast wirkt es, als würden das Innen und das Außen hier miteinander verschmelzen. Durch Unschärfe und Fragmentierung der architektonischen Flächen spielt Dénesh Ghyczy zudem mit der Perspektive und legt das Augenmerk auf die Distanz zwischen Betrachtenden und Gemaltem. In sich versunkene, vereinzelte Figuren besetzen die Orte seiner Bilder, oft umgeben von einer mannigfaltigen Pflanzenwelt. Seine Werke strahlen eine transzendente Ruhe aus, die verzaubert.
Dénesh Ghyczy, 1970 in Diepholz geboren, studierte an den Kunsthochschulen in Amsterdam, Budapest und Brüssel. Er lebt und arbeitet bei Wien.

Dénesh Ghyczy
Living Room, 2022
Öl und Acryl auf Leinwand
95 x 120 cm
Bildrechte: Dénesh Ghyczy

Galerie an der Pinakothek der Moderne – Barbara Ruetz

Gabelsbergerstr. 7
80333 München

Tel. +49 (0) 89 28 807 743

galerie-ruetz.de

Öffnungszeiten

Di – Fr 12.00 – 19.00 Uhr
Sa – So 12.00 – 18.00 Uhr
(So nur Besichtigung)
Mo nach Vereinbarung

barrierefrei