Mards

09.09.2022 – 11.09.2022

Sona Nersesyan, Mariam Muradyan, Yeva Abgaryan, Gevorg Grigoryan, Taron Grigoryan, Artush Koshtoyan, Kay Khachatryan, Eismanufaktur, Ophelia Flassig, Maria Matinyan, Vahan Matevosyan, Maida Kasarian, Julian Momboisse
Tonskulpturen als Hommagen an die armenischen „Vishapakar“-Monolithen, bei denen es sich um eines der ältesten religiösen Denkmäler der Menschheit handelt, nehmen die BesucherInnen mit zu den Anfängen unserer Geschichte. Demgegenüber stehen bunte Illustrationen unseres komplexen emotionalen Innenlebens in gegenwärtigen Alltagssituationen, die diese humorvoll beleuchten. Eine Video-Installation hält die Kraft der Hoffnung fest, die uns Krisen überwinden lassen kann, während eine Klangperformance unsere Kommunikationsweise an öffentlichen Orten hinterfragt.
Die armenischen und deutschen KünstlerInnen beleuchten unser facettenreiches Wesen sehr unterschiedlich, denn der Mensch ist auch Ausgangspunkt und Verbindungselement des deutsch-armenischen Austauschprojekts „Mards“ (armenisch für Mensch) von GUrban. Die sozial-kulturelle Platform wurde 2020 gegründet, um die Begegnung zwischen jungen armenischen und deutschen KünstlerInnen durch gemeinsame Projekte zu fördern.
Projektleitung: Luisa Baldhuber, Maria Matinyan, Jonas Stäblein
Kuration: Luisa Baldhuber, Maria Matinyan, Vahan Matevosyan

Mariam Muradyan
Mards (Mensch), 2022
Digitale Fotocollage, Zeichnung
Bildrechte: GUrban Platform, Mariam Muradyan

Gurban Platform

Akademiestr. 4
80799 München

gurbanplatform.com
support@gurbanplatform.com

Öffnungszeiten

Fr – So 17.00 – 22.30 Uhr

nicht barrierefrei