Krištof Kintera

Gedankenexperiment

18.11.2022 – 14.01.2023

Gedankenexperiment präsentiert neue Arbeiten von Krištof Kintera, einem der derzeit bekanntesten Künstler Tschechiens, die bisher noch nie inDeutschland gezeigt wurden. Die Ausstellung umfasst mehrere skulpturale Leuchttürme aus der Serie Memorial of Passed Light und eine Auswahl von sogenannten „3D-Zeichnungen“, die durch den Einsatz von elektrischer Ladung entstehen. Im Zentrum der Ausstellung steht eine immersive Installation, die das Atelier des Künstlers nachbildet und den Besuchern einen
Einblick in Kinteras künstlerischen Schaffensprozess bietet.
Durch die Umgestaltung von Alltagsgegenständen und Elektroschrott laden Kinteras Werke den Besucher ein, alternative Perspektiven auf das heutige Leben einzunehmen. Das Ergebnis ist ein Gleichgewicht zwischen dystopischer Kritik und humoristischem Sozialkommentar, das Themen wie Erinnerung, Abwesenheit und Zukunft erforscht. Kinteras Faszination für kinetische Kunst durch Elektrizität und Licht ist überall sichtbar.
Die Ausstellung ist in zwei kontrastierende Teile gegliedert, die den Besucher von der äußeren Hülle der Kunstwerke zu ihrem tieferen Kern führen. Durch das Spiel mit den Spannungen zwischen schöpferischen Akt, Intuition und Zufall erforscht Kintera die Beziehung zwischen natürlichen, technologischen und künstlerischen Kräften, die seinen Schaffensprozess inspirieren. Die Ausstellung bietet diskursive Perspektiven auf die Rolle des Künstlers und darauf, was es bedeutet, zu kreieren.
Krištof Kintera (geb. 1973 in Prag) zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Durch seine künstlerische Praxis, die vermeintlich trivialen Humor nutzt, um ernste Themen wie hyperkapitalistische Systeme und die daraus resultierenden ökologischen Probleme zu hinterfragen, erfährt er international Anerkennung. Seine Werke werden weltweit ausgestellt, so waren sie unter anderem bereits in der Galleria Nazionale in Rom, dem National Museum of Modern Art in Tokio, dem Museum Tinguely in Basel, dem Haus der Kunst in München sowie in Galerien und Museen in New York, Sydney, Prag und Rotterdam zu sehen. Im Auftrag der Tschechischen Republik gestaltet Kintera in Prag die über die Moldau führende, neue Dvorecký-Brücke mit einem Skulpturen-Park sowie weiteren Installationen. Die Bauarbeiten dafür sind in diesem Sommer gestartet.
Die aktuelle Ausstellung wird von Stella Toonen kuratiert, die als Doktorandin am King’s College London mit der Tate Modern zusammenarbeitet. Vor kurzem wurde sie zur Direktorin von World on our Doorstep ernannt, einem neuen kommunalen Kunstprogramm in East London.
In Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum München.

Krištof Kintera
Memorial of Passed Light, 2019
Beton, Stahlkonstruktion, Leuchtstoffröhren
concrete, steel structure, fluorescent tubes
355 x 65 x 80 cm
139 3/4 x 25 5/8 x 31 1/2 in

Heldenreizer Contemporary

Türkenstr. 32
80333 München

Tel. +49 (0) 89 80 929 250
info@heldenreizer.com

heldenreizer.com

Öffnungszeiten

Di – Fr 11.00 – 18.00 Uhr
Sa 11.00 – 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

nicht barrierefrei