Jus Juchtmans & Lars Strandh

Zwei europäische Positionen minimalistischer Malerei

14.05.2022 – 30.07.2022

Jus Juchtmans wurde 1952 in Mortsel, Belgien, geboren. Er lebt und arbeitet in Antwerpen.
Mit seinen oszillierenden Werkschöpfungen gehört der Künstler zu den bekanntesten Positionen Europas im Bereich der monochromen Malerei. Die mit dem Rakel auf die Leinwand aufgetragenen zahlreichen Farbschichten sind an den Rändern seiner Arbeiten einzeln ablesbar. Durch ihre Transparenz öffnet sich ein Bildraum, der durch die Reflektion des Lichts noch verstärkt wird.
Lars Strandh wurde 1961 in Göteborg, Schweden, geboren. Er lebt und arbeitet in Oslo, Norwegen.
In den primär monochrom wirkenden Bildern ist es der Duktus des Pinselstrichs, der präzise, immer horizontal über die aufgespannte Leinwand gezogen wird und der die oft fast Ton-in-Ton gearbeiteten Linien vor den Augen des Betrachters zum Oszillieren bringt. Sie sind ruhig und laden zur Kontemplation ein.

Links: Lars Strandh, Untitled – 2102, 2021
Acryl auf Leinwand, 50 x 50 cm
Rechts: Jus Juchtmans, 20211121, 2021
Mischtechnik auf Leinwand, 100 x 80 cm

Galerie Renate Bender

Türkenstraße 11
80333 München

Tel. +49 (0) 89 30 728 107
office@galerie-bender.de

galerie-bender.de

Öffnungszeiten

Di – Fr 12.00 – 17.00 Uhr
Sa 13.00 – 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

barrierefrei