hirner & riehl architekten

Alltagsarchitektur - die Po(i)esie der Sachlichkeit

15.11.2019 – 17.01.2020

„Poetische Alltagsarchitektur zielt nicht auf das singulär-besondere Bild oder den monumentalen Wert von Architektur. Ihre Gestalt gewinnt sie in einem komplexen Spiel von Bedingungen und Dingen.“

Dem Ausstellungskonzept liegt eine irritierende Erfahrung zugrunde: Die Differenz zwischen der elementar und real erfahrbaren Architektur und deren bildlicher Repräsentanz und Dominanz in den digitalen Medien. Diese Differenz stellt solange kein ernstes Problem dar, solange das Bild der Architektur im Verhältnis zur lebensweltlich realen Architektur eine relativ untergeordnete Rolle spielt. Zunehmend bestimmen allerdings Bilder die architektonische Realität und es entsteht vermehrt der Eindruck, dass Gebäude vor allem auf ihre exzeptionelle (digitale) Bildwirkung hin entworfen werden. Hinsichtlich ihrer eigenen Arbeiten hat hat das Büro hirner & riehl allerdings über die Jahre eine andere Agenda entwickelt: Lebensweltliche Qualitäten wie Ort, Raum, Gebrauch und Material sind mindestens ebenso wichtig wie die Bildwirkung eines Gebäudes. In diesem Sinne zeigt die Ausstellung in der Architekturgalerie München die Gebäude im Gebrauch – die Fotografien von Ulrike Myrzik wagen dabei einen anderen Blick auf Raum und Bau.

Photo: Ulrike Myrzik

 

Architekturgalerie

Türkenstr. 30 (Eingang über Architekturbuchhandlung L. Werner)
80333 München

Tel. +49 (0) 89 282 807

architekturgalerie-muenchen.de

Öffnungszeiten

Mo 12.00 – 18.00 Uhr
Di – Sa 10.00 – 18.00 Uhr

eingeschränkt barrierefrei