David Claerbout

18.03.2022 – 07.05.2022

„The Close“ ist der Titel der neuen Videoarbeit von David Claerbout, die ab 17. März in der Galerie Rüdiger Schöttle gezeigt wird. The Close – eine Wohnstraße ohne Durchgangsverkehr ­– vereint eine Rekonstruktion von Amateuraufnahmen aus der Zeit um 1920 mit einer digitalen 3D-Wiedergabe dieser Aufnahmen. Die 1920er Jahre waren die Zeit der sogenannten Stadtsinfonien, die den Beginn des Einzugs von Filmkameras in das Alltagsleben markierten. Als kurze, emotionale Geschichte der Kamera gedacht, reflektiert „The Close“ über das, was Claerbout als „dunkle Optik“ bezeichnet: eine sich aktuell vollziehende, tiefgreifende, wenn auch chaotische Neukalibrierung der Überzeugungen, die wir in Bezug auf Bilder, Informationen und Sprache teilen.

David Claerbout
The Close, 2022
(Still) b/w single-channel video projection
with 6-channel surround sound
Edition of 7
© David Claerbout

Galerie Rüdiger Schöttle

Amalienstr. 41 (Rgb.)
80799 München

Tel. +49 (0) 89 333 686

info@galerie-schoettle.de
www.galerie-schoettle.de

Öffnungszeiten

Mo– Fr 11.00 – 18.00 Uhr
Sa 12.00 – 16.00 Uhr

nicht barrierefrei