Beate Passow

Monkey Business

19.05.2020 – 13.09.2020

Die Künstlerin Beate Passow (geboren 1945 in Stadtoldendorf) arbeitet gegen das Vergessen, – so beschreibt es Dr. Helmut Friedel in seinem gleichnamigen Text über das umfangreiche künstlerische OEuvre Passows. In ihrem Bilderzyklus „Monkey Business“ entwirft Passow eine rätselhafte Fabelwelt mit politischer Dimension. Eigenartige Tiere und mythische Figuren bevölkern die großformatigen, in Schwarz-Weiß gehaltenen Bilder, die sich erst bei näherer Betrachtung als gewebte Tapisserien entpuppen. Die ungewöhnlichen Protagonisten bewegen sich durch leicht zu identifizierende Orte, die auch als Namensgeber der einzelnen Arbeiten fungieren: Gibraltar, die New Yorker Wall Street, Brüssel, Knossos oder die Insel Lampedusa.
Hinter diesen geografischen Zuordnungen verbergen sich die politischen Abgründe des gegenwärtigen Europa, dessen herrschende Systeme, ökonomische Strukturen und politische Bewegungen von Passow in „Monkey Business“ zur Debatte gestellt werden.

Beate Passow
Gibraltar, 2017
Tapisserie
© Beate Passow
Foto: Nikolaus Steglich

 

Museum Villa Stuck

Prinzregentenstr. 60
81675 München

Tel +49 (0) 89 45 55 510

villastuck.de

Öffnungszeiten

Di – So 11.00 – 18.00 Uhr
Erster Freitag im Monat 18.00 – 22.00 Uhr

barrierefrei